Informationen

Die Schule wurde 1909 von Afrika Missionaren(Weisse Väter) gegründet. Sie ist schulgeldfrei, ein Teil der Lehrer wird vom Staat bezahlt. Durch eine Eltern-Lehrer-Initiative können zusätzliche Lehrer beschäftigt werden. Gebäude und Grundstück gehören der katholischen Diözese Mbarara.

 

Die  Rugazi Central Primary School  gilt als "Modell-Schule", da die Eltern-Lehrer-Initiative zur Verbesserung der Schulsituation beiträgt: Eine "Boarding School" (Internat) ist in den letzten Jahren entstanden, behinderte Kinder werden besonders betreut, und es gibt einen Vorschul-Kindergarten.

 

Die Schule hat derzeit 508 Schüler (269 Mädchen, 237 Jungen). Darunter sind 140 Vollwaisen, von denen 80 im Internat untergebracht werden sollten, da ihre Versorgung und Unterbringung problematisch ist. Einige der Kinder sind HIV-positiv. Den Vorschul-Kindergarten besuchen derzeit 23 Kinder, und 22 behinderte Kinder (11 Mädchen und 11 Jungen) werden schulisch separat gefördert.

Der Unterricht wird gestaltet von 13 Lehrer/innen, die vom Staat bezahlt werden, und von 3 Lehrer/innen, die die Eltern bezahlen. Zusätzlich bezahlen die Eltern Hilfslehrer für Nachhilfeunterricht und Hausaufgabenüberwachung.

(Stand Dezember 2015)

 

Die manifestierten Ziele der Schule sind:

  • die Kinder zu guten Bürgern zu machen und sie auf ein christliches Leben vorzubereiten
  • Vorbereitung auf ein gesundes Familienleben
  • Vorbereitung auf den Besuch weiterführender Schulen
  • den Kindern die qualitativ bestmögliche Ausbildung zu geben
  • positiv eingestellte Schüler in einem christlichen Umfeld aufwachsen zu lassen

 

Hier einige Fotos vom Schulbetrieb:


Detaillierte Informationen zu den einzelnen Themen finden Sie unter der Navigationsleiste links oben.